Willkommen in

Val di Fassa

Val di Fassa: umgeben von den berühmten Dolomitengipfeln

Ortschaften

Alba di Canazei

Canazei, mit seinen vier Ortsteilen Gries, Chieva, Alba und Penia, ist - obwohl es nicht der am meist bevölkertste Ort des Tals ist - sicherlich der bekannteste Fremdenverkehrsort und hat im Winter den größten Zustrom an in- und ausländischen Touristen zu verzeichnen, auch dank seiner günstigen Lage im Schutz der Dolomitenpässe Pordoi, Sella und Fedaia. Die modernen Aufstiegsanlagen machen aus dem Gebiet von Canazei eines der Modelle für den Tourismus im Alpenraum, direkt verbunden mit dem Karussell der Sellaronda. Der Ort, in einer malerischen Talmulde gelegen, am Fuße einiger der schönsten Dolomitengipfel, hat in den letzten Jahrzehnten eine beachtliche bauliche Erweiterung durchgemacht. Dennoch blieb Canazei eng mit seinem Ladiner Ursprung und seinen Traditionen verbunden. Dies zeigt sich auch im Baustil und in den erhaltenen Volksbräuchen.

Campitello di Fassa

Der Ort Campitello wird vom gewaltigen Massiv des Langkofels und vom Col Rodella dominiert. Vom Letztgenannten bietet sich die Aussicht auf eine der malerischsten Dolomitenlandschaften. Den Gipfel erreicht man direkt vom Ort, mit einer schnellen Seilbahn. Im Winter besteht die Möglichkeit unter dem breit gefächerten Skilaufangebot auszuwählen, das durch das Skikarussell Col Rodella/Belvedere offeriert wird. Von hier kann man in wenigen Minuten die Skilifte und die Pisten erreichen, die vom Sellajoch in Richtung Grödnertal führen sowie die Skischaukel von Sellaronda. Unmittelbar bei der Talstation der Seilbahn, in "Ischia", entstand ein modern ausgestattetes Sportzentrum, wo sich u.a. eine Kletterwand befindet sowie ein Hockeyplatz, eine Eis-Kart-Bahn, eine Natureisbahn im Freien , ein Landeplatz für die Anhänger des Paragliding und des Drachenflugs, für die diese Ortschaft ein internationaler Treff wurde.

Mazzin

Mazzin ist die kleinste Gemeinde des Fassatals und umschließt auch die Ortschaften Campestrin und Fontanazzo. Der Ort ist wegen der hier gemachten Funde an Überresten von menschlichen Ansiedlungen, rätischen Ursprungs ("Doss dei Pigui"), bekannt. Ferner blieb hier das einzige Exemplar eines Landherrensitzes erhalten, das "Ciasa Battel". Er hat einen Spitzturm sowie Fresken und Dekorationen von beachtlichem künstlerischen Wert. Mazzin war in der Vergangenheit aufgrund seiner "Pitores" (= Fassadenmaler) berühmt, die einst während der Sommerzeit auszogen auf der Suche nach zu bemalenden Häusern. Im Winter können sich die Anhänger des Skilanglaufs hier direkt auf die abgesteckte Route der Marcialonga begeben, die bis nach Canazei führt und wieder zurück in die Talsohle. Den Freunden des alpinen Skilaufs sichert ein enges Verbundnetz an Skibussen einen raschen Transport hin zu den Skigebieten der Nachbarorte.

Moena

Moena ist im wahrsten Sinne des Wortes die "Pforte" des Fassatals. Es liegt in einer herrlichen Schwemmland-Talsenke, umgeben von einigen der schönsten Berggruppen der Dolomiten, wie z.B. dem Rosengarten, Latemar und der Vallaccia (Monzoni-Kette). Moena ist der dichtbevölkertste Ort des Tals, und als "Fee der Dolomiten" bekannt. Dies trifft auf den Reiz und den antiken Zauber zu, der auf Erzählungen anspielt, die im Laufe der Zeit verloren gingen. Der Ort, aus architektonischer Sicht sehr gepflegt, unterscheidet sich durch die betonte Eleganz, die durch auserlesene Ladenzeilen zum Ausdruck gebracht wird, wo auch der anspruchsvollste Einkaufsbummel zur vollen Zufriedenheit ausfällt. Im Winter hingegen ist Moena der pulsierende Mittelpunkt des Skigebietes Alpe Lusia-San Pellegrino, das sich durch ein leistungsfähiges Netz an Aufstiegsanlagen, herrliche Pisten und ein schönes Langlaufzentrum ("Alochet") auszeichnet.

Pozza di Fassa

Die Ortschaften Pozza und Pera befinden sich an der ausgedehntesten Stelle des Fassatals. Das Dorf breitet sich in einer sonnigen Talmulde aus, überragt von der Cima Undici und der Cima Dodici. Touren, Kletterpartien, Geologie, die Monzoni, der Gardeccia, die Vajolet-Türme, der direkte Kontakt mit der Natur, und in den letzten Jahren, das renovierte Skigebiet Buffaure-Ciampac, von vielen wegen seiner Panoramen und den nicht überlaufenen Pisten geliebt, die diesem lieblichen Ort einen ganz besonders anhänglichen Kundenstamm sichern. Im Winter ist die Skipiste Aloch, das "Ski Stadium Val di Fassa", allseits bekannt und stark frequentiert. Ein ausgesprochenes Schneestadion, das auch für den abendlichen Skilauf taghell erleuchtet wird. Für die Anhänger des Skilanglaufs besteht, außer der Möglichkeit der Marcialonga-Route, auch die der "Ciancoal" Loipe, von Pozza nach Pera.

Soraga di Fassa

In der Ladiner Sprache deutet Soraga, aus dem Lateinischen "super aquam (= über dem Wasser)" abgeleitet, deutlich auf die Lage der Ortschaft im Vergleich zum Wildbach Avisio hin. Soraga ist eine der ältesten Ansiedlungen des Fassatals, die sich im Laufe der Jahre vergrößerte und ihr Aussehen verschönerte bzw. erneuerte, ohne jedoch die typische Ladiner Eigentümlichkeit zu verlieren. Das Dorf liegt an den Hängen der Vallaccia (Monzoni-Kette) und wird von der Gruppe des Rosengartens, mit der Roda di Vael beherrscht. Der charakteristische Fassaner Ort sieht in der Stille und der Erholung seinen Schwerpunkt, und bietet den immer zahlreicher werdenden Fans die Möglichkeit für phantastische Wanderungen. Im Winter finden die Freunde des Skilanglaufs hier ein wahres Eldorado an Loipen, direkt vor den Türen der Hotels. Die Anhänger des Skilaufs erreichen dagegen mit den Skibussen bequem die benachbarten Skigebiete.

Vigo di Fassa

Der Ort Vigo di Fassa liegt auf einer ausgedehnten Terrassierung, in dominierender Lage über dem Tal. Der Blick kann von dort über das ganze Gebiet schweifen. Von der Cima Undici und Cima Dodici bis zur Marmolada. Mit einer modernen Seilbahn erreicht man direkt vom Ort in wenigen Minuten das Hochplateau Ciampedìe auf 1.998 m Höhe. Der Ciampedìe ist im Winter der Mittelpunkt des gleichnamigen Skigebiets. Diese herrliche Naturterrasse in den Dolomiten bietet sommers wie winters Platz für einen lustigen Babypark, wo Kindern aller Altersklassen, ihre ausgefallensten Spielwünsche erfüllt werden. Vigo ist der Sitz des Ladinischen Museums und des Ladinischen Kulturinstituts, einem aktiven Zentrum für die Studie und die Erhaltung der Fassaner Kultur. Zur Gemeinde Vigo di Fassa gehören auch die charakteristischen Vororte San Giovanni, Vallonga und Tamion.

01 /
00
- Ein Skigebiet mit sagenhafter Tradition und sportlichen Hochgenüssen

Ein Skigebiet mit sagenhafter Tradition und sportlichen Hochgenüssen

Rufen Sie sich folgendes Bild vor Augen: Sie befinden sich im Lift, die Sonne strahlt Ihnen ins Gesicht. Meter für Meter nähern Sie sich den mythischen Giganten Rosengarten, Sellagruppe, Langkofel und Marmolada. Oben angekommen, können Sie es kaum noch erwarten. Skibrille aufgesetzt, Ski angeschnallt und los geht das Skivergnügen in den Dolomiten! Dieses Bild soll Realität werden? Im Skigebiet Val di Fassa/Carezza ist das an jedem Wintertag möglich! In einem Tal voller Sagen, Kultur und Traditionen, umgeben von den herrlichen Bergen der Dolomiten. Begeben Sie sich auf die Spuren des legendären Königs Laurin, des Hüters des Tals. Und vielleicht sehen Sie bald selbst den berühmten Sonnenuntergang „Enrosadira“, der die Gegend in flammendes Rot taucht.

20 Quadratkilometer Fläche misst das Fassatal. Sieben Skigebiete des Val di Fassa befinden sich rund um die berühmtesten Dolomitengipfel.

Val di Fassa: ein Tal mit sieben Skigebieten

Val di Fassa, das ist nicht nur ein Tal! Die Orte bestechen durch charmante, kleine Gassen und herzliche Gastfreundschaft. Zusätzlich gibt es sieben Gebiete, die das Skigebiet Val di Fassa/Carezza bilden und als solches im Verbund im Skiverbund Dolomiti Superski vereint sind.

85 Liftanlagen und sage und schreibe 210 Kilometer an Pisten, den größten Anteil machen 69 Kilometer blaue und 117 Kilometer rote Pisten aus. Diese Pistenvielfalt macht das Skigebiet perfekt für Anfänger, Ski-Jungspunde und Hobby-Wedler, aber auch für Vollprofis. Da ist es nicht verwunderlich, dass das Fassatal zu den Top-Drei-Skigebieten im Trentino zählt.

Alle Gebiete auf einen Blick:

  • Ciampac-Buffaure
  • Belvedere-Col Rodella-Passo Pordoi
  • Vigo di Fassa-Catinaccio
  • Karerpass

Holen Sie besser Stift und Zettel, denn jetzt werden Ihnen die herausragendsten Skipisten verraten. Natürlich ist jede Piste eine Perle im Skigebiet Val di Fassa! Dennoch sollten Sie zum Beispiel die „Diego“-Piste im Gebiet Belvedere oder die Ciampac nach Alba auf keinen Fall auslassen. Auch die „5 Dita“ oder die „Vulcano“ am Buffaure sind sehenswert und spektakulär.

Beim Besuch des Skigebiets Val di Fassa muss eines auf jeder To-do-Liste ganz oben stehen: Einmal die legendäre Sellarunde bestreiten, die 40 Kilometer umfasst. 26 davon werden mit den Skiern zurückgelegt – eine unvergleichlich schöne Panoramastrecke durch die Dolomiten und eine Vierpass-Umrundung, sozusagen. Zugleich durchstreifen Sie dabei auch die ladinischen Täler Fassa, Gröden, Alta Badia und Arabba.

Gut trainierte Skifahrer haben neben dem Absolvieren der legendären Skitour Sellaronda auch folgende Möglichkeit: Die Skitour Panorama, die Gebirgsjägertour oder die Alpe Lusia/San Pellegrino Tour starten allesamt vom Fassatal aus und laden zum ausgiebigen Wintersporteln ein.

Sechs Resorts für Snowboarder und Freestyler:

Im Gebiet Val di Fassa lautet das Codewort „Action“! Drei unterschiedliche Snowparks mit Funslope, Rails und Kickern ermöglichen allen Freestyle-Künstlern gewagte Sprünge. Wagen auch Sie einen Besuch, und zeigen Sie eine akrobatische Meisterleistung in einem der Snowparks!

Die drei Snowparks im Überblick:

  • Dolomiti Familypark & Funslope
  • Buffaure Snowpark
  • Carezza Snowpark

In Val di Fassa gelten gleich zwei Gebiets-Skipässe

Im Skigebiet Val di Fassa gibt es beim Kauf des Skipasses etwas zu beachten. Statt einem Skipass gibt es gleich zwei Skipässe, und diese gelten für unterschiedliche Regionen. Der Skipass Val di Fassa/Carezza ist auf allen Liften von Canazei bis zum Karerpass gültig. Die Ausnahme stellt das Gebiet Moena dar. Dort gilt der Skipass Alpe Lusia/San Pellegrino.

Für noch mehr Pistenspaß gibt es den Skipass Silver . Dieser ermöglicht Ihnen an fünf oder sechs Tagen Zutritt zu 390 Pistenkilometern in den Skigebieten Val di Fassa/Carezza, Val di Fiemme/Obereggen, San Martino di Castrozza/Rolle Pass sowie Alpe Lusia/San Pellegrino. Zusätzlich können Sie Skivergnügen in San Martino di Castrozza-Rolle Pass genießen.

Das Tüpfelchen auf dem i ist der Skipass Dolomiti Superski. Dieser verschafft Ihnen Zutritt zur weltgrößten Skischaukel in der gesamten Region der Dolomiten. 1.200 Pistenkilometer purer Wintergenuss und Pistenspaß!

Einkehrschwung für anspruchsvolle Feinschmecker

Ein Zusammentreffen der italienischen Pasta-Kultur und der typischen Polenta-Tradition erleben Sie im Fassatal. Aufs Brettl in der Skihütte kommen würziger Almkäse und Trentiner Wurstwaren, abgerundet durch köstlich spritzige Weine. Sie suchen noch den perfekten Ausklang für Ihren Skitag? Es gibt die Wahl zwischen Rambazamba beim Après-Ski mit feurigem Musikprogramm und Relaxen in der Therme. Zwei Top-Adressen zum Entspannen finden Sie in Pozza sowie in Canazei.

Lassen Sie sich Inspirieren

Skifahren in der Stadt der Berge

Super Premiere

Die magische Zauberformel zu Saisonbeginn lautet 4 = 3 und beinhaltet einen kostenlosen Urlaubstag ab 4 Tagen (8 Tage zum Preis von 6) im Zeitraum   vom 30. November und 22. Dezember 2018.

Details
Skifahren in den Dolomiten

Supersun

Das ist Sonnenskilauf mit Gratisskitag: 7 Tage Unterkunft, 6 Tage zahlen

Details

Alle Schritte zum perfekten urlaubsglück

BESONDERHEITEN DES SKIGEBIETS Val di Fassa

der Hotel Skipass Service

Das lange Warten an den Skipassbüros im Skigebiet ist langweilig und zeitraubend. Darum hat die weltgrößte Skischaukel Dolomiti Superski den Hotel Skipass Service etabliert. Einfach auf die Website von www.dolomitisuperski.com klicken und Ihr Skiticket ohne Zusatzkosten erhalten. Ein Strichcode wird an die gebuchte Unterkunft gesendet, und beim Check-in wird der Skipass für Sie bereit liegen. Bequem, effizient und perfekter Service – dafür steht Dolomiti Superski.

Winterspecials für Skisportgenießer

Brandneu und heißbegehrt – die Winterangebote für 2018/19. Erleben Sie die Sonnenseiten des Winters im Skigebiet Val di Fassa. Gönnen Sie sich winterliches Vergnügen zu Beginn oder zum Ende der Saison. Wählen Sie zwischen vier oder sechs Tagen Aufenthalt. Zusätzlich sind vier Privatstunden für den perfekten Schwung auf der Piste enthalten. Sie sind eher der Gruppentyp? Kein Thema! Auch dafür gibt’s im SuperSun-Angebot Ermäßigungen.

Therme mit schwefelhaltiger Quelle

Die Muskeln schmerzen von den vielen Schwüngen auf den großartigen Pisten im Val di Fassa? Da hilft am besten wohlig warmes Thermalwasser. Solegrotten, heiße Quellen und schwefelhaltiges Wasser verschaffen Abhilfe. Machen Sie einen Besuch in einer Therme zum Entspannungs-Highlight in Ihrem Winterurlaub. Tipp: Die QC Terme Dolomiti in Pozza di Fassa ist nicht weit entfernt!

360° Panorama von Val di Fassa

Val di Fassa
Entdecken

Anreise Planen

Strèda Roma, 36 · 38032 Canazei - Italien
Karte öffnen

Entdecken Sie das nächste Skigebiet von Dolomiti Superski?