Willkommen in

Alpe Lusia/San Pellegrino

Die Skiregion Alpe Lusia/San Pellegrino

Ortschaften

Moena

Moena ist im wahrsten Sinne des Wortes die "Pforte" des Fassatals. Es liegt in einer herrlichen Schwemmland-Talsenke, umgeben von einigen der schönsten Berggruppen der Dolomiten, wie z.B. dem Rosengarten, Latemar und der Vallaccia (Monzoni-Kette). Moena ist der dichtbevölkertste Ort des Tals, und als "Fee der Dolomiten" bekannt. Dies trifft auf den Reiz und den antiken Zauber zu, der auf Erzählungen anspielt, die im Laufe der Zeit verloren gingen. Der Ort, aus architektonischer Sicht sehr gepflegt, unterscheidet sich durch die betonte Eleganz, die durch auserlesene Ladenzeilen zum Ausdruck gebracht wird, wo auch der anspruchsvollste Einkaufsbummel zur vollen Zufriedenheit ausfällt. Im Winter hingegen ist Moena der pulsierende Mittelpunkt des Skigebietes Alpe Lusia-San Pellegrino, das sich durch ein leistungsfähiges Netz an Aufstiegsanlagen, herrliche Pisten und ein schönes Langlaufzentrum ("Alochet") auszeichnet.

Passo San Pellegrino

Der San-Pellegrino-Pass (1.918 m) bildet einen weiten Übergang in den Alpen auf halber Strecke zwischen Moena und Falcade, ein wahres Wintersportparadies für alle Aktivitäten im Schnee. Ein Skigebiet, in dem dank moderner Herbergen und bequemer Parkplätze mit direktem Zugang zu den Liften alles leicht zu erreichen ist. Die Pisten sind für alle Leistungsstufen geeignet, vom Anfänger bis zum Experten, und für die Kinder gibt  es einen gut ausgestatteten Spielplatz. Äusserst beliebt sind auch das Langlaufzentrum Alochet mit seinen Loipen inmitten prachtvoller Wälder, sowie der Col Margherita Freeride Park, wo Sie in aller Sicherheit auch abseits der Pisten skilaufen können. Spass wird auch für die Snowboarder garantiert mit dem BigAirBag im SanPe Snowpark.

Falcade

Falcade (1.100 m) ist ein reizendes Dorf in den Belluneser Dolomiten, am Fuss der beeindruckenden Felswände des Focobon im wunderschönen Valle del Biois. Es liegt auf der venetischen Seite des Skigebiets Alpe Lusia/San Pellegrino, wo auch die berühmte “Piste der Verliebten” endet, und hat eine lange Tradition als Skiort für Familien und Kinder aufzuweisen. Eine Augenweide dieses Ortes ist das Langlaufzentrum Pietro Scola, das sich auf der berühmten Hochebene von Falcade erstreckt und wo man auch nachts noch skilaufen kann. Eine grosse Auswahl an Herbergen steht hier ganz in der Nähe der Liftanlagen bereit, und als Alternative zum Skilauf können Sie auch das Eislaufen, Ausflüge mit dem Schneemobil und das Snowtubing erleben. Für Kunstliebhaber lohnt sich ein Besuch im Museum, das dem Bildhauer Augusto Murer gewidmet ist.

Soraga di Fassa

In der Ladiner Sprache deutet Soraga, aus dem Lateinischen "super aquam (= über dem Wasser)" abgeleitet, deutlich auf die Lage der Ortschaft im Vergleich zum Wildbach Avisio hin. Soraga ist eine der ältesten Ansiedlungen des Fassatals, die sich im Laufe der Jahre vergrößerte und ihr Aussehen verschönerte bzw. erneuerte, ohne jedoch die typische Ladiner Eigentümlichkeit zu verlieren. Das Dorf liegt an den Hängen der Vallaccia (Monzoni-Kette) und wird von der Gruppe des Rosengartens, mit der Roda di Vael beherrscht. Der charakteristische Fassaner Ort sieht in der Stille und der Erholung seinen Schwerpunkt, und bietet den immer zahlreicher werdenden Fans die Möglichkeit für phantastische Wanderungen. Im Winter finden die Freunde des Skilanglaufs hier ein wahres Eldorado an Loipen, direkt vor den Türen der Hotels. Die Anhänger des Skilaufs erreichen dagegen mit den Skibussen bequem die benachbarten Skigebiete.

Bellamonte

Bellamonte ist ein Ortsteil von Predazzo, der auch als der „Heuhügel“ des Fleimstals bezeichnet wurde. Heute ist Bellamonte ein sehr begehrtes Ausflugsziel, einerseits wegen seiner charakteristischen Hütten am Fuße der Lagorai Kette, andererseits wegen der atemberaubenden Sonnenuntergänge auf den Pale di San Martino. In Bellamonte ist es ein Muss, die unglaubliche Sammlung an bäuerlichen Arbeitsgeräten und Antiquitäten zu besichtigen die sich in einer alten Scheune befinden, dem Museum von Großvater Gustavo

01 /
00
- Sportlich durch das Fassatal, San Pellegrino und Falcade – die Sonne als Ihre Begleiterin

Sportlich durch das Fassatal, San Pellegrino und Falcade – die Sonne als Ihre Begleiterin

23 Lifte und 69 Abfahrten ergeben in Summe fast 100 Kilometer ungebremstes Pistenvergnügen! Kein Wunder, dass es zahlreiche Winterurlauber ins herrliche Fassatal, San Pellegrino und Falcade zieht – egal ob Pistenneuling oder alter Hase. Wer einmal da war, kommt gerne wieder, und dafür gibt es viele gute Gründe! Was die Trentiner und Belluneser Skiregion Alpe Lusia/An Pellegrino so besonders und einzigartig macht? Eines ist sicher: Es ist nicht nur die beeindruckende Bergwelt des UNESCO-Welterbes Dolomiten!  

Eine Region wintersportlicher Möglichkeiten! Das ist es, was Sie im italienischen „Val di Fassa“, San Pellegrino und Falcade erwartet. Lernen Sie das Skigebiet um die Orte Moena, Falcade, Lusia Alm, und San Pellegrino Pass kennen. Und statten Sie dem benachbarten Fleimstal einen sportlichen Besuch ab! Wer weiß: Vielleicht kommen auch Sie in den kommenden Jahren immer wieder gerne in die italienische Provinz zurück.

Das malerische Skigebiet Alpe Lusia/San Pellegrino

Reizende Bergdörfer mit ursprünglichem Charme, dazu das eindrucksvolle und unvergleichliche Bergpanorama. Urlauberherz, was willst du mehr? Wussten Sie, dass der Ort Moena als „gute Fee der Dolomiten“ bekannt und äußerst beliebt ist? Erkunden Sie selber diese Gegend sowie weitere gastfreundliche Gemeinden im Fassatal. Sport, Erholung und die Dolomiten – wenn das nicht beste Aussichten für Ihren Italienurlaub sind!

Im Fassatal fährt die Sonne mit! Und das für satte fünf bis sieben Stunden am Tag! Gruppo del Focobon, Cime dell’Auta, Pale di San Martino, Col Margherita, Creste di Costabella ­ zahlreiche Sonnenstunden und der Anblick der umliegenden Gipfel versprechen unvergessliche Glücksmomente!

Wintersportliches Schlaraffenland im Trentino

Blau, rot und schwarz: die wichtigsten Farben für Skifahrer und Snowboarder! In der Skiregion Alpe Lusia/San Pellegrino stehen 25 blaue und 30 rote Pisten auf dem sportlichen Programm. Jeweils vier schwarze Pisten spornen in den beiden Skigebieten erfahrene Skifahrer und Snowboarder zu Höchstleistungen an.

Das ist ja kinderleicht! Zum Glück – denn auch die jüngsten Skifahrer sollen im Italienurlaub nicht zu kurz kommen. Auf den Übungshängen, bei der Zeitmessung mit Freunden oder auf der einfachen Boardercross-Piste: Kindgerechter Spaß und ungebremste Action stehen an erster Stelle!

Noch mehr Spaß gefällig? Vielleicht ist ein Abstecher in einen der drei Snowparks genau das Richtige für Sie! Auch die beaufsichtigte Freeride-Strecke bietet Abwechslung zur „normalen“ Abfahrt. Und sonst? Nachtskifahren,  Rodeln, Snowtubing … Es gibt viele abenteuerliche Alternativen.

Pass, Pass, hurra – das Skipass-Angebot im Fassatal, San Pellegrino und Falcade

Heute die Skigebiete Alpe Lusia und San Pellegrino, und morgen schon die ganze Welt! Gut, vielleicht nicht ganz, aber zumindest der weltweit größte Skiverbund Dolomiti Superski. Und das ist ja auch schon etwas, finden Sie nicht? können Sie zwischen verschiedenen Skipässen wählen. Für einen Tag, mehrere Tage oder die ganze Saison? Sie wissen selbst am besten, wieviel Zeit Sie auf Skiern verbringen möchten.

Alles eine Frage der Zeit! Aber auch des eigenen sportlichen Anspruchs! Wer vielfältige Herausforderungen sucht, dem sind die 95 Pistenkilometer in der Skiregion Alpe Lusia/San Pellegrino vielleicht nicht genug. Das müssen sie auch nicht sein! Denn mit den Skipässen Valle Silver und Dolomiti Superski holen Sie einfach und unkompliziert noch mehr aus Ihrem Winterurlaub heraus. Bis zu 1.200 Pistenkilometer, um genau zu sein!

Skihütten mit bezaubernden Genussmomenten

Nach venezianisch-trentinischer Tradition bitten auf zahlreichen Skihütten die herzlichen Gastgeber zu Tisch! Ob rustikal oder schick, traditionell oder modern – serviert werden regionale Köstlichkeiten in einzigartigem Ambiente. Das fantastische Bergpanorama auf den Sonnenterrassen der Skihütten trägt einen großen Teil dazu bei. Sie können sich auf mehr als kulinarischen Genuss freuen, das steht fest!

Bereit für Genuss? Die für die Region typischen Gerichte werden von den Köchen der Hütten mit einer Extraportion Liebe zubereitet. Einfach, aber schmackhaft lautet die Devise! Nicht nur die Speisen, auch die Ausblicke sind echte Schmankerl und sorgen für den perfekten Einkehrschwung in den Skigebieten Alpe Lusia und San Pellegrino.

H3: Besonderheiten der Skiregion Alpe Lusia/San Pellegrino

Die Steile, die Berühmte und die für besondere Anlässe. Erfahren Sie mehr zu den drei Pisten, oder besser, informieren Sie sich über die Aspekte, welche die Skigebiete besonders machen.

Lassen Sie sich Inspirieren

Skifahren in der Stadt der Berge

Super Premiere

Die magische Zauberformel zu Saisonbeginn lautet 4 = 3 und beinhaltet einen kostenlosen Urlaubstag ab 4 Tagen (8 Tage zum Preis von 6) im Zeitraum   vom 30. November und 22. Dezember 2018.

Details
Skifahren in den Dolomiten

Supersun

Das ist Sonnenskilauf mit Gratisskitag: 7 Tage Unterkunft, 6 Tage zahlen

Details

Alle Schritte zum perfekten urlaubsglück

Besonderheiten der Skiregion AlPe Lusia/San Pellegrino

Pista La Volata

Sie stehen am Start, die Skibrille bereits auf der Nase, der Wind weht Ihnen um die Ohren. Vor Ihnen geht es nur in eine Richtung – steil bergab! Sie spüren das Kribbeln im Bauch und wissen: Gleich geht es los! Nur noch wenige Sekunden trennen Sie von Ihrer anspruchsvollen Abfahrt mit bis zu 50 Prozent Gefälle. Sie möchten dieses Gefühl erleben? Die neue Piste La Volata am Col Magherita verspricht einen Adrenalinrausch der Extraklasse!

Übrigens: Als Austragungsort der FIS Alpine Junior World Ski Championships zieht die Piste im Februar 2019 alle Blicke auf sich. Schnuppern Sie während Ihrer Auszeit Weltcup-Luft!

Lawineneinsatzübungen

Ein Lawinen-Rettungseinsatz will geübt sein! Und in der Skiregion Alpe Lusia/San Pellegrino in den Dolomiten wird er das auch – geübt. Auf der ARTVA-Piste am Gipfel des Col Margherita werden entsprechende Bedingungen simuliert. Wer möchte lernt so den Umgang mit ARTVA-Geräten – und kann sich bestmöglich auf den Ernstfall vorbereiten.

Hommage an Alberto Tomba

Alberto Tomba ist Wintersportfans ein Begriff, und das nicht nur in seinem Heimatland Italien, sondern auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Dreifacher Olympiasieger, zweifacher Weltmeister und Gesamtweltcupsieger von 1994/95 – Titel, die zeigen: Dieser Skifahrer hat es geschafft! Was das alles mit den Skigebieten im Fassatal, San Pellegrino und Falcade zu tun hat? In Moena wurde eine der Pisten nach Alberto Tomba benannt.

Bereit für die Piste der Sieger? Auf der Canalone Tomba geht es richtig zur Sache! Der Meister selbst trainiert gerne auf der steilen Variante der Fiamme Oro2. Erleben Sie selbst, was den Reiz dieser Abfahrt im Trentino ausmacht!

360° Panorama von Alpe Lusia/San Pellegrino

Alpe Lusia/San Pellegrino
Entdecken

ANREISE PLANEN

Via Riccardo Lowy, 42 · 38035 Moena - Italien
Karte öffnen

Entdecken Sie das nächste Skigebiet von Dolomiti Superski?