Bergpanorama im Skigebiet Dolomiti Superski
Willkommen in

San Martino di Castrozza/Rolle Pass

Das Skigebiet San Martino di Castrozza – Rolle Pass

Ortschaften

San Martino di Castrozza

Gelegen in einer Höhe von 1.450 Metern über dem Meeresspiegel, zu Füßen der Pale di San Martino in den Dolomiten (UNESCO-Weltnaturerbe), ist San Martino di Castrozza Teil der Gemeinden Tonadico und Siror.  Die Gipfel der Pale di San Martino überragen diese kleine alpine Hauptstadt, während die dichten Wälder und weiten Wiesen der Ortschaft eine deutliche Gebirgsatmosphäre verleihen. Die Ortschaft kann eine lange Fremdenverkehrstradition vorweisen, die bereits Mitte des neunzehnten Jahrhunderts mit der Ankunft der ersten englischen und deutschen Bergsteiger begann. Ein ideales Reiseziel für Familien, aber auch für Liebhaber des Aktivurlaubs im Zeichen des Sports und des Vergnügens, liegt San Martino di Castrozza inmitten einer Naturlandschaft seltener Schönheit, umrahmt von herrlichen Dolomitengipfeln wie dem Cimon della Pala, der Vezzana, der Rosetta und dem Sass Maor.

Passo Rolle

In einer Höhe von 1.980 Metern über dem Meeresspiegel, verbindet der Passo Rolle San Martino di Castrozza mit den anderen Dolomitentälern. Die Ortschaft besteht aus einem kleinen Wohnort mit einigen Hotels, Restaurants, Bars und Geschäften, zu Füßen des prächtigen Amphitheaters der Pale di San Martino, dem südwestlichen Tor zum Unesco-Weltnaturerbe Dolomiten.
 

Fiera di Primiero

Das Valle del Vanoi, zwischen 700 und 1.000 Meter Höhe über dem Meeresspiegel gelegen, bewahrt den Zauber der echten und unverfälschten Gebirgslandschaft, die sich durch weitläufige Wälder, Weiden, Seen, Flüsse und kleine Bergdörfer auszeichnet. Das Tal, das mit Primiero über einen schnellen Tunnel oder über die Panoramastraße des Passo Gobbera verbunden ist, erstreckt sich über eine Fläche von 125 Quadratkilometern und zählt etwa 1.600 Einwohner. Der Hauptort ist Canal San Bovo, der sich aus zahlreichen zu erforschenden Ortsteilen zusammensetzt: Prade, Cicona, Zortea, Passo Gobbera, Ronco und Caoria. 

Imer

Imèr, 670 Meter über dem Meeresspiegel, zählt etwa 1.200 Einwohner und war bis zum Ende des Ersten Weltkriegs Grenzgebiet zwischen Österreich-Ungarn und dem Königreich Italien. Jedes Jahr findet in Imèr das "Fest des Knödels" statt, ein kulinarisches Dorffest, dessen Hauptattraktion dieses landestypische Trentiner Gericht in all seinen Varianten ist. Besonders sehenswert ist die historische Wallfahrtskirche San Silvestro aus dem 13. Jahrhundert, die jedes Jahr am 31. Dezember und am 1. Mai für Pilger geöffnet ist. Auf dem Monte Vederna befindet sich das Kreuz zum Gedenken der Alpenjäger und eine wunderschön malerische kleine Alpenkirche, die der Madonna della Neve (Madonna des Schnees) gewidmet ist.

 

Sagrón Mis

Mezzano, in einer Höhe von 640 Metern über dem Meeresspiegel, zählt etwa 1.600 Einwohner und steht auf der Liste der "schönsten mittelalterlichen Dörfer Italiens". Eigenschaften, die das Dorf charakterisieren, sind sein in den Jahren unverändert gebliebene bäuerliche Erscheinungsbild und die Inschriften und verschiedenen Malereien - fast immer mit religiösem Inhalt - die auf vielen Häuserfronten und in den etwa 400 Gärten, die das grüne Herzen Mezzanos bilden, bewundert werden können. Leicht abseits des Dorfes Mezzano befinden sich bezaubernde Orte, wie die kleine Kirche San Giovanni, in Prati Lièndri, in einer Höhe von etwa 1.175 Metern. Im Ortskern von Mezzano geht eine asphaltierte Straße ab, die in einem einstündigen Spaziergang bis zur Kirche führt

 

Siror

Siror, in einer Höhe von 765 Metern über dem Meeresspiegel, ist mit seinen Ortsteilen Nolesca, San Martino di Castrozza und Passo Rolle, die nördlichste Gemeinde des Primierotals und zählt etwa 1.200 Einwohner. Große, polygonale Steinbrunnen und traditionelle Freskos auf den Häuserfronten prägen das Ortszentrum, in dem jedes Jahr der berühmte, malerische Weihnachtsmarkt stattfindet. Das herrliche Panorama und die angeborene Gastfreundschaft der Einwohner verbinden den Ort Siror mit Schönberg, kleinem Juwel des Stubaitals und Partnerstadt von Siror. Besonders sehenswert ist die Pfarrkirche Sant’Andrea, errichtet im vierzehnten Jahrhundert und 1720 wieder aufgebaut, sowie das alte Rathaus mit Freskos aus dem sechzehnten Jahrhundert.

Tonadico

Die Gemeinde Tonadico, in einer Höhe von 760 Metern über dem Meeresspiegel, zählt etwa 1.500 Einwohner und gilt als älteste Ortschaft des Primierotals. Gelegen zu Füßen der Ruinen des Castel Pietra, war diese kleine Ortschaft einst das Verwaltungszentrum des Tals. Die mit Heiligenbildern und Wandmalereien - die in verschiedenen Epochen im Freskostil angefertigt worden sind - verzierten Häuserfronten charakterisieren die Ortschaft. Besonders sehenswert ist die kleine Kirche San Vittore, die im elften Jahrhundert auf einem die Ortschaft Tonadico dominierenden Hügel erbaut worden ist, sowie den um das Jahr 1000 erbauten Palazzo Scopoli, der seit der Restaurierung im Jahr 2003 als Rathaus dient.

Transacqua

Transacqua, in einer Höhe von 746 Metern über dem Meeresspiegel, ist  mit seinen etwa 2.100 Einwohnern die am dichtesten besiedelte Gemeinde des Primiero-Gebiets. Die Ortschaft und ihre beiden Ortsteile genießen eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Berge. Einige wichtige Merkmale, wie die Pflege der Grünflächen und das harmonische Äußere seines Ortskerns, haben ihm den internationalen Titel "Comune Fiorito" (blühende Gemeinde) eingebracht.  Im fünfzehnten Jahrhundert war Transacqua ein bedeutendes Bergwerkszentrum, mit etwa 500 Stollen, mit Vorkommen an Silber, Kupfer und Galenit.

 

01 /
00
- Umweltfreundliches Skikarussell im Süden von Dolomiti Superski

Umweltfreundliches Skikarussell im Süden von Dolomiti Superski

Von Ende November bis nach Ostern wird im Trentiner Skigebiet San Martino di Castrozza – Rolle Pass Ski gefahren. Von Slow-Skiing auf den 45 Pistenkilometern des Carosello delle Malghe bis zu purer Pistenaction am Rolle Pass. Snowboarder heben in drei Snowparks ab. Auch Langläufer überzeugt das sportliche Angebot im Süden von Dolomiti Superski.

Was es sonst noch über die italienische Skiregion zu erfahren gibt? Lesen Sie am besten selbst …  

Unzählige Sonnen-Skitage im Pimierotal

Die Skiregion San Martino liegt im Großskiraum Dolomiti Superski – im Primierotal, westlich der Palagruppe und südlich des Rolle Passes, um genau zu sein! Diese Lage hat zur Folge, dass auf den 60 Pistenkilometern eigentlich nie eisige Winde wehen. Im Gegenteil: Winterurlauber können sich auf zahlreiche herrliche Sonnentage freuen!

Und was gehört zu einem perfekten Winterurlaub noch dazu? Exakt! Erstklassige Pistenverhältnisse, die jeden Schwung zu einem einzigartigen Erlebnis werden lassen. Das gelingt dem Team von Dolomiti Superski mit Ihrer Eins-a technischen Ausstattung punktet mit modernster Technik und stetiger Innovation. Überzeugen Sie sich selbst vom „frischen Wind“ im technischen Bereich!

Skifahren und Snowboarden – in San Martino werden Pistenträume wahr

16 blaue, 18 rote und zwei schwarze Pisten lassen im Trentiner San Martino die Herzen von Skiurlaubern höherschlagen. Egal, ob auf zwei Brettern oder auf einem Board, Jung oder Alt, Anfänger oder Profi – im Süden der Dolomiten werden Pistenträume wahr! Hochmoderne Lifte , perfekt präparierte Pisten und Schneesicherheit bis spät in den Frühling tragen einen entscheidenden Teil dazu bei.

Und abseits klassischer Pisten? In gleich drei Snowparks kommen Snowboarder und Freerider in Schwung. Im San Martino Snowpark in Tognola, im Rolle Railz Park und im Colverde Snowpark, der nachts sogar beleuchtet wird. Eine Extraportion Adrenalin fährt überall mit!

Betreffend nächtliche Beleuchtung: Nachtskifahren steht in der Skiregion San Martino di Castrozza – Rolle Pass ebenfalls auf dem Programm. Neben den Nachteulen fühlen sich auch Pistenneulinge und die jüngsten Skifahrer im Trentino wohl – dafür sorgen eine Anfängerpiste und das Kinderland.

Ihr Skipass für ungebremsten Pistenspaß

60 oder doch lieber 1.200 Pistenkilometer – in den Skigebieten von Dolomiti Superski ist alles möglich! Ein Skigebiet oder mehrere oder gleich alle Skiregionen? Ihr Wunsch wird im weltweit größten Skiverbund selbstverständlich erfüllt! Mit dem Skipass für die Skiregion San Martino di Castrozza – Rolle Pass öffnen sich 23 Lifte zu 36 Pisten auf insgesamt 60 Kilometern.

Das ist nicht genug? Der Skipass Valle Silver ist in vier Skiregionen in den Dolomiten gültig. Wer für seinen Italienurlaub das Rundumpaket möchte, entscheidet sich für den Skipass Dolomiti Superski[KW1] . Worauf warten Sie noch? Skipass kaufen und los! Die Dolomiten-Hänge wollen „erfahren“ werden!

Skihütten mit bewusst regionalen Genüssen

In den Trentiner Skihütten von San Martino wird Slow-Food serviert. Das bedeutet: Das bewusste Genießen regionaler Produkte steht auf dem Programm! Probieren Sie Tosèla Käse, einen Käsebruch, der nur im Primiero zu finden ist, oder für die Region ebenso typische Strangolapreti, kleine Spinatknödel, die Appetit auf deftige Wildgerichte machen. Ebenfalls zu empfehlen: handgemachte Gnocchi und herzhafte Gerstensuppe.

Der krönende Abschluss? Genauso regional, ebenso schmackhaft, aber von der süßen Seite präsentieren sich Kuchen und Co. auf den Hütten in San Martino. Warmer Apfelstrudel, fruchtiger Waldbeerkuchen oder Original Linzer Torte – versüßen Sie sich Ihren Skitag in den Dolomiten!

Lassen Sie sich Inspirieren

Skifahren in der Stadt der Berge

Super Premiere

Die magische Zauberformel zu Saisonbeginn lautet 4 = 3 und beinhaltet einen kostenlosen Urlaubstag ab 4 Tagen (8 Tage zum Preis von 6) im Zeitraum   vom 30. November und 22. Dezember 2018.

Details
Skifahren in den Dolomiten

Supersun

Das ist Sonnenskilauf mit Gratisskitag: 7 Tage Unterkunft, 6 Tage zahlen

Details

Alle Schritte zum perfekten urlaubsglück

Besonderheiten des Skigebiets San Martino di Castrozza – Rolle Pass

Wie ein Karussell, Slow-Food und Nachhaltigkeit zusammenpassen? Finden Sie es heraus – und entdecken Sie die vielen Besonderheiten, welche die Trentiner Skiregion San Martino di Castrozza – Rolle Pass unverwechselbar machen.
Skifahrer bei der Abfahrt

Skikarussell

Fahren Sie eine Runde Skikarussell! In der Skiregion San Martino di Castrozza – Rolle Pass können Sie mit einem Skipass von einem Skigebiet zum nächsten „hüpfen“. Ganz einfach und bequem. Mit dabei: die Pisten von Prà delle Nasse und Colverde und natürlich vom Carosello delle Malghe und Rolle Pass. Steigen Sie in einen der Lifte – und schon kann das Karussell anfangen, sich zu drehen!

Slow-Skiing und Slow-Food

Neben allem, was San Martino sportlich zu bieten hat, kommt im Trentino auch das Relaxen nicht zu kurz! Das Carosello delle Malghe hat sich dem bewussten Genuss verschrieben – und bietet auf 45 Pistenkilometern Slow-Skiing und Slow-Food vom Feinsten. Genau das Richtige für alle, die nicht immer nur rasant, sondern auch mal ganz entspannt die italienischen Pisten abfahren möchten!

Schalten Sie einen Gang zurück! Und lassen Sie die einzigartige Schönheit des UNESCO-Welterbes Dolomiten auf sich wirken, etwa beim Verkosten regionaler Spezialitäten auf einer der zahlreichen sonnigen Hüttenterrassen oder bei gemütlichen Schwüngen vom Berg ins Tal.

Green Way Primiero

Das Skigebiet San Martino di Castrozza – Rolle Pass hat sich dem nachhaltigen Winterurlaub verschrieben – und trägt dafür die Auszeichnung „Green Way Primiero“. Was das konkret bedeutet? Die gesamte Region steht für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur und natürlichen Ressourcen. Energetische Selbstversorgung gehört daher im Trentiner Skikarussell zum Alltag. 

Auf einem guten grünen Weg: Alle 23 Liftanlagen werden mit Ökostrom betrieben und auch die Hotels sind mit „sauberer“ Energie gut versorgt. So wird für Stromerzeugung und Heizmaterialien auf die erneuerbaren Energiequellen Wasser, Holz und Biomasse zurückgegriffen.

Bereit für Ihre Karussellfahrt voll sportlicher Höhepunkte? Mit der Wettervorhersage und den Webcams von Dolomiti Superski sind Sie bereits vor Ihre Anreise bestens informiert. Bis bald im Trentino!

360° Panorama von San Martino di Castrozza/Rolle Pass

San Martino di Castrozza/Rolle Pass
Entdecken

ANREISE PLANEN

Rollepass Straße 167 · 38054 S. Martino di Castrozza - Italien
Karte öffnen

Entdecken Sie das nächste Skigebiet von Dolomiti Superski?

Gitschberg Jochtal - Brixen

Hier gehts weiter