DIE ORTE

Alpe Lusia - San Pellegrino

Zwischen Tradition und Moderne in den Dolomiten

MOENA

Moena ist im wahrsten Sinne des Wortes die "Pforte" des Fassatals. Es liegt in einer herrlichen Schwemmland-Talsenke, umgeben von einigen der schönsten Berggruppen der Dolomiten, wie z.B. dem Rosengarten, Latemar und der Vallaccia (Monzoni-Kette). Moena ist der dichtbevölkertste Ort des Tals, und als "Fee der Dolomiten" bekannt. Dies trifft auf den Reiz und den antiken Zauber zu, der auf Erzählungen anspielt, die im Laufe der Zeit verloren gingen. Der Ort, aus architektonischer Sicht sehr gepflegt, unterscheidet sich durch die betonte Eleganz, die durch auserlesene Ladenzeilen zum Ausdruck gebracht wird, wo auch der anspruchsvollste Einkaufsbummel zur vollen Zufriedenheit ausfällt. Im Winter hingegen ist Moena der pulsierende Mittelpunkt des Skigebietes Alpe Lusia-San Pellegrino, das sich durch ein leistungsfähiges Netz an Aufstiegsanlagen, herrliche Pisten und ein schönes Langlaufzentrum ("Alochet") auszeichnet. Info: http://www.visitmoena.it/

PASSO SAN PELLEGRINO

Der San-Pellegrino-Pass (1.918 m) bildet einen weiten Übergang in den Alpen auf halber Strecke zwischen Moena und Falcade, ein wahres Wintersportparadies für alle Aktivitäten im Schnee. Ein Skigebiet, in dem dank moderner Herbergen und bequemer Parkplätze mit direktem Zugang zu den Liften alles leicht zu erreichen ist. Die Pisten sind für alle Leistungsstufen geeignet, vom Anfänger bis zum Experten, und für die Kinder gibt  es einen gut ausgestatteten Spielplatz. Äusserst beliebt sind auch das Langlaufzentrum Alochet mit seinen Loipen inmitten prachtvoller Wälder, sowie der Col Margherita Freeride Park, wo Sie in aller Sicherheit auch abseits der Pisten skilaufen können. Spass wird auch für die Snowboarder garantiert mit dem BigAirBag im SanPe Snowpark.

FALCADE

Falcade (1.100 m) ist ein reizendes Dorf in den Belluneser Dolomiten, am Fuss der beeindruckenden Felswände des Focobon im wunderschönen Valle del Biois. Es liegt auf der venetischen Seite des Skigebiets Alpe Lusia/San Pellegrino, wo auch die berühmte “Piste der Verliebten” endet, und hat eine lange Tradition als Skiort für Familien und Kinder aufzuweisen. Eine Augenweide dieses Ortes ist das Langlaufzentrum Pietro Scola, das sich auf der berühmten Hochebene von Falcade erstreckt und wo man auch nachts noch skilaufen kann. Eine grosse Auswahl an Herbergen steht hier ganz in der Nähe der Liftanlagen bereit, und als Alternative zum Skilauf können Sie auch das Eislaufen, Ausflüge mit dem Schneemobil und das Snowtubing erleben. Für Kunstliebhaber lohnt sich ein Besuch im Museum, das dem Bildhauer Augusto Murer gewidmet ist.

SORAGA DI FASSA

In der Ladiner Sprache deutet Soraga, aus dem Lateinischen "super aquam (= über dem Wasser)" abgeleitet, deutlich auf die Lage der Ortschaft im Vergleich zum Wildbach Avisio hin. Soraga ist eine der ältesten Ansiedlungen des Fassatals, die sich im Laufe der Jahre vergrößerte und ihr Aussehen verschönerte bzw. erneuerte, ohne jedoch die typische Ladiner Eigentümlichkeit zu verlieren. Das Dorf liegt an den Hängen der Vallaccia (Monzoni-Kette) und wird von der Gruppe des Rosengartens, mit der Roda di Vael beherrscht. Der charakteristische Fassaner Ort sieht in der Stille und der Erholung seinen Schwerpunkt, und bietet den immer zahlreicher werdenden Fans die Möglichkeit für phantastische Wanderungen. Im Winter finden die Freunde des Skilanglaufs hier ein wahres Eldorado an Loipen, direkt vor den Türen der Hotels. Die Anhänger des Skilaufs erreichen dagegen mit den Skibussen bequem die benachbarten Skigebiete.

Potrebbe interessarti anche