Dörfer

Sieben Ladiner Dörfer, zu Fuß oder durch öffentliche Verkehrsmittel verbunden. Neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten, birgt jede Ortschaft des Tales auch natürliche Schätze, Kunstwerke, Museen, Legenden und Events die man nicht versäumen sollte...

Entdecken Sie die Ortschaften des Val di Fassa

Tradition und Moderne im Herzen der Dolomiten

Canazei

Canazei ist die renommierteste Ortschaft des Val di Fassa, wahre Skimetropole, dank auch ihrer strategischen Position am Fuße der Pässe Pordoi, Sella und Fedaia. Aufgrund der modernen Liftanlagen und der direkten Verbindung mit der Sellaronda Tour, im Herzen des Dolomiti Superski, zählt Canazei zu den beliebtesten Wintersportgebieten des gesamten Alpenraumes. Von hier kann man die Skigebiete Belvedere, Ciampac, Col Rodella und Marmolada erreichen.

Campitello di Fassa

Campitello di Fassa wird von den imposanten Spitzen des Langkofels und vom Col Rodella überragt, dessen Gipfel direkt mit der Seilbahn erreichbar ist. Von hier kann man in wenigen Minuten die Pisten bewältigen, die vom Sellajoch in das Grödnertal führen, und in die Sellaronda Tour einsteigen. Und für alle Nicht-Skifahrer? Wanderungen in das Duron Tal mit Tourenski, Schneeschuhen oder dem Fat-Bike, Sportklettern in der Kletterhalle, sowie einmalige Gleitschirm Tandemflüge, dank des Landungsbereiches im Ortsteil "Ischia".

Mazzin di Fassa

Mazzin ist die kleinste Gemeinde im Val di Fassa, bekannt auch als Dorf der sogenannten "pitores", die Kunsthandwerker, die einst auf der Suche nach Glück saisonal ins Ausland auswanderten. Die Liebhaber des Langlaufsports können von hier direkt in die Strecke des legendären Marcialonga einsteigen, während die Skifahrer bequem mit dem Skibus zu den Liftanlagen der Nachbarsorte gelangen.

Pozza di Fassa

Pozza und Pera befinden sich an der breiten Talmitte. Die Stärke dieser Ortschaften? Ihre Vielfalt! Thermen, ein Skigebiet mit Anschluss an die Sellaronda, wundervolle Nebentäler - wie San Nicolò, Monzoni, Gardeccia und Vajolet - die zu Fuß oder mit Tourenski erreichbar sind. Außerdem die schwarze Skipiste Aloch im "Ski Stadium Val di Fassa", die auch Abends mit Flutlicht beleuchtet wird. Langläufer können sich sowohl auf der Marcialonga Strecke als auch auf der Rundloipe "Ciancoal" in Pera vergnügen.

Vigo di Fassa

Vigo befindet sich auf einer sonnigen Terrasse über dem Talkessel. Mit der Seilbahn erreicht man direkt vom Ortskern Ciampedìe in 1.998 m Höhe, mit traumhaft schönem Ausblick auf alle umliegenden Dolomitengipfel. Das kleine Hochplateau eignet sich, dank des Kinderparks, besonders für Familien, aber auch für Nicht-Skifahrer, die mit den Schneeschuhen von hier nach Gardeccia wandern können.

Soraga di Fassa

Soraga ist eine der ältesten Ortschaften des Val di Fassa. Das Dorf, das sich am Fuße des Vallaccia und der Monzoni Gruppe befindet und vom Rosengarten mit der Rotwand überragt wird, ist besonders für seine Bildhauer und Schnitzer bekannt. Hier finden Langläufer optimal gespurte Loipen in unmittelbarer Nähe der Hotels und Skibegeisterte gelangen mit dem Skibus in wenigen Minuten in die Skigebiete Moena-Lusia und Vigo-Catinaccio. Soraga rühmt sich auch einer wunderschönen Naturperle: die Fuciade Mulde, welche vom San Pellegrino Pass erreichbar ist.

Moena

Moena, das Eingangstor des Val di Fassa, auch bekannt als "Fee der Dolomiten", hat den Reiz und den Charme antiker Legenden und sticht durch seine elegante Fußgängerzone, die stilvollen Läden, Bars und Restaurants hervor. Im Winter verwandelt sich Moena in das Herz der Skigebiete Alpe Lusia-San Pellegrino, das sich durch seine modernen Liften, Top Pisten und dem Langlaufzentrum "Alochet" mit seinem vielfältigen Loipenangebot kennzeichnet.

ENTDECKEN SIE MEHRENTDECKEN SIE MEHR

Weitere nützliche Informationen