technik

 Pistenraupen auf den Pisten von Dolomiti Superski | © Dolomiti Superski

Pistenpräparierung: Gut für Skifahrer, gut für die Umwelt

Jeden Abend rücken in den Skigebieten von Dolomiti Superski 330 Pistenraupen aus, um die Pisten optimal zu präparieren. Hauptsächlicher Grund ist natürlich, dass die Oberfläche möglichst glatt und griffig ist und damit optimales Skivergnügen möglich ist. Aber die Präparierung hat noch andere Vorteile. Durch die Verdichtung der Schneedecke entstehen nicht so leicht Unebenheiten und Gruben und das reduziert die Unfall- und Verletzungsgefahr auf der Piste. Andernfalls entstehen schwere Buckelpisten, die für Experten reizvoll, für das Gros der Skifahrer jedoch ziemlich anstrengend sind. Außerdem wird der Boden samt Vegetation durch die verfestigte Schneedecke vor den scharfen Kanten der Ski und Snowboards geschützt.

Die präparierte Schneedecke ist übrigens auch deutlich widerstandsfähiger gegen Wärmeeinbruche.
Die Gefahr von Umweltschäden durch die Präparierungsmaschinen ist geringer als oft angenommen. Das hohe Gewicht der Pistenraupen verteilt sich auf eine große Fläche und deshalb ist die relative Belastung geringer als bei einem Fußgänger. Am Rand der Pisten und auf Erhöhungen sowie bei Wendemanövern muss jedoch mit besonderer Vorsicht gefahren werden, damit der Boden nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.